resonator neuronium - audiovisuelle Performance

Visuals: Peggy Sylopp
Sounds: Jürgen Michaelis





Musikmesse Frankfurt 2003
Transalternative Berlin 2003
Lange Nacht der Wissenschaften 2006, Technische Universtität Berlin im Rahmen von Experience Art meets TU Berlin

Die Performance ist benannt nach dem von Jürgen Michaelis (Jayemsonic) entwickelten Resonator Neuronium, einen neuartigen analogen Synthesizer, basiert auf neuronalen Netzen. Der Sound ist zumeist experimentell und klingt sehr organisch, erinnert an animalische oder menschliche Laute. Als Mitgruender und Chef von JoMoX ist Juergen ausserdem Entwickler des SunSyn und von anderen mittlerweile kultig gewordenen analogen Geräten.

Der visuelle Part der Performance basiert auf 3D-Animationen, minimalen grafischen Objekten und Videos. Durch ihre Permutationen und der Soundsteuerung der Parameter entstehen komplexe Bildinhalte. Die angewandten Effekte wirken animierend auf die Formen ohne sie zu zerstoeren, das enge Zusammenspiel zwischen Bild und Sound wird dadurch extrem verstärkt.






This page may have a more recent version on pmwiki.org: PmWiki:ResonatorNeuronium, and a talk page: PmWiki:ResonatorNeuronium-Talk.